CDU Ortsunion Alverskirchen
15:02 Uhr | 17.06.2019 StartseiteStartseiteKontaktKontaktImpressumImpressumDatenschutzDatenschutz
 
Archiv
18.09.2006, 08:49 Uhr | Übersicht | Drucken
Die meisten Wähler blieben zu Hause / Vitus-Wähler votierten für Gericke

Wenig Interesse an der Landratswahl hatten viele prophezeit.

Foto
Kreis Warendorf - Wenig Interesse an der Landratswahl hatten viele prophezeit. Genau das trat auch ein: Mit 32,7 Prozent liegt die Wahlbeteiligung deutlich unter dem Ergebnis der Landratswahl 2004. Damals hatten fast 62 Prozent der Bürger entschieden, wer den Chefsessel im Warendorfer Kreishaus besetzen soll. Gestern gaben dagegen von rund 220000 Wahlberechtigten nur 71016 ihre Stimme ab.
Da die Landratswahl aber außerhalb von Kommunalwahlen stattfand, freute sich Kreiswahlleiter Dr. Heinz Börger, dass man überhaupt ein Ergebnis erzielte, dass jenseits der 30-Prozent-Marke lag.

Am niedrigsten war die Wahlbeteiligung in Ahlen mit 27,6 Prozent. Hier gaben nur 10946 von 40318 Wahlberechtigten ihre Stimme ab.

Die fleißigsten Wähler wohnen in Everswinkel. Im Vitusdorf gingen immerhin 2923 von 7542 stimmberechtigten Bürgern zur Wahl.


Vitus-Wähler votieren für Gericke

Wahlsonntag in Everswinkel. Wer soll künftig die Geschicke des Kreises lenken Dr. Olaf Gericke oder Gabriele Dönig-Poppensieker? In fünf Wahllokalen waren gestern die Bürger der Vitus-Gemeinde zur Stimmabgabe aufgefordert. So lebhaft wie gerade in diesem Moment im Wahllokal Feuerwehrgerätehaus (Wahlbezirk 1) war es allerdings sehr selten das Interesse an der Weichenstellung im Kreishaus hielt sich in Grenzen. Bis um 14 Uhr lag die Wahlbeteiligung bei gerade einmal rund 17 Prozent. Mit 39,37 Prozent schnellte sie dann zwar am Ende noch ein ordentliches Stück nach oben, dennoch war die Quote am Ende so niedrig wie lange nicht bei einer Wahl.

2969 Wahlberechtigte von insgesamt 7542 machten von ihrem Wahlrecht Gebrauch; 647 hatten schon frühzeitig per Briefwahl ihre Stimme abgegeben. Die Everswinkeler Wähler haben ihre Sympathien eindeutig verteilt. Fast zwei Drittel der Stimmen gingen an den gemeinsamen Kandidaten von CDU und FDP, Dr Olaf Gericke genau 64,08 Prozent (1873 Stimmen). Gabriele Dönig-Poppensieker, Kandidatin von SPD, Grünen und FWG, landete mit über 800 Stimmen weniger bei 35,92 Prozent (1050 Stimmen). Die Vitus-Wähler lagen damit recht nahe am vorläufigen amtlichen Endergebnis auf Kreisebene.

Der neue Landrat mit 60,5 Prozent der Stimmen ist Dr. Olaf Gericke. Auf Gabriele Dönig-Poppensieker, die in keiner der 13 Kommunen des Kreises vorne lag, entfielen 39,5 Prozent.

Foto: Meyer
17. September 2006 | Quelle: Westfälische Nachrichten

CDU Landesverband
Nordrhein-Westfalen
Ticker der
CDU Deutschlands
 
   
0.06 sec. | 27271 Visits